Elbtreppen – Heuberg

Elbtreppe, Heuberg Elbufer Hamburg

Website Mieterinitiative: „Vier von sechs Häusern sollen abgerissen werden, um Platz für zwei Wohntürme zu schaffen. Diesem hat die Koalition aus CDU und GAL in Altona weitestgehend zugestimmt.“

Die GAL und die CDU haben es begriffen:
Hier können wunderbare Sichtachsen in zweiter Reihe entstehen!

Die jetzigen Häuser wurden ca. 1740 – 1888 gebaut.

Sie wurden lange Jahre von der SAGA verwaltet, jedoch nicht in Stand gehalten.
Ca. 1997 sind die Häuser in den Besitz der SAGA übergegangen – seither werden leerstehende Wohnungen nicht mehr vermietet.
Ein Gebäude wurde von innen zerstört und von außen versiegelt – soetwas nennt sich „kalter Abriss“, da Häuser in denen kein Luftaustausch stattfindet unweigerlich verschimmeln. Wenn dazu noch – wie hier geschehen – nach einem Wasserrohrbruch keine Trocknungsmaßnahmen ergriffen werden, wird der Vorgang beschleunigt. Eine Abrisserlaubnis wird dann schon irgendwann erteilt …

Von der Stadt können die Mieter keine Hilfe erwarten.
Die SAGA GWG ist ein städtischer Konzern: „Für den nachhaltigen Erfolg als Vermieter halten wir Balance zwischen wirtschaftlicher Leistung und gesellschaftlicher Verantwortung.“

Wir sind gerührt: Die wirtschaftliche Leistung ist wirklich toll!

Auch das Denkmalschutzamt legt zweifelhafte Berichte vor. Erst ein unabhängiger Gutachter erkennt den historischen und baulichen Wert des Ensembles.

„Das Bauvorhaben befindet sich in einem frühen Planungsstadium. Nach bisher vorliegenden vorläufigen Planungen ist eine vier- bis sechsgeschossige Bebauung vorgesehen, mit Höhen von etwa 20 bis 26 Metern über NN, das heißt 15 bis 20 Meter über Straßenniveau. […] Der Neubau würde rund 2.100 m2 Bruttogeschossfläche umfassen, die Gesamtzahl der Wohneinheiten würde hingegen den Status quo um 17 übersteigen. „ Antwort des Senats auf eine Kleine Anfrage von Arno Münster, SPD, 10.08.10.

Am 1. November 2010 schreibt Welt online, dass das Bürgerbegehren zum Erhalt der Elbtreppen erfolgreich sei.

Siehe dazu auch:

Sichtachsen in der Perlenkette: FAZ vom 9. September 2010, Rainer Müller

Quellen:

Abbildung: Peter Pech, August 2010
Schriftliche Kleine Anfrage von Arno Münster, SPD, 02.08.10
Mieterinitiative Elbtreppe
Spiegel online
altona.info
SAGA GWG

Advertisements